26.06.2012 Kartoffel und Tourismus

Dorfmark (jr). Für Wilfried Stegmann ist die Sache klar. "Der Juli ist für mich der schönste Monat, weil da die Kartoffeln blühen", sagt der Bad Fallingbosteler. Seit jeher hat Stegmann ein besonderes Verhältnis zur Knolle. Als Berater zur Vermarktung von Bioprodukten beim Ökoring in Visselhövede hatte er auch schon beruflich mit dem Nachtschattengewächs zu tun. "Diese Idee schlummerte schon lange in meiner Schublade", sagt Stegmann, der sich nun bei der Zukunftskonferenz in Bad Fallingbostel ein Herz nahm und diese Idee vorstellte. Er will mit der Knolle etwas für die Region bewegen. Auftakt dafür solI der am vergangenen Dienstag vorgestellte Fotowettbewerb zur Kartoffelblüte sein. Mit weiteren Aktionen will Stegmann eine Kartoffelbegeisterung wecken, die auch für den Tourismus wirkt.

Yil Ohlendorf lobt, was Stegmann auf die Beine gestellt hat. "Genau solch schöne Ideen haben wir uns von der Zukunftskonferenz erhofft", sagt der Vorsitzende der ARGE. Mit der Dorfmark Touristik e.V. hat Stegmann auch gleich einen Partner gefunden, der an der Umsetzung mitarbeiten will. Eine sogenannte Kartoffelgruppe hat sich inzwischen gebildet, zu der neben Wilfried Stegmann auch Manfred Jeschke und Werner Skowronek gehören.

Kartoffeln in der Vogelpark-Region
Von links: Werner Skowronek, Wilfried Stegmann und Manfred Jeschke von der Kartoffelgruppe mit Richard Nessel von der Dorfmark Touristik.

Gemeinsam wollen sie nun die Knolle in der Vogelpark-Region voranbringen. „Mir liegt es am Herzen, dass Dorfmark und Bad Fallingbostel etwas gemeinsam machen“, sagt Stegmann, der beim Thema Kartoffeln ins Schwärmen gerät. „Früher wurde die Pflanze wegen ihrer Blüte in Schlossgärten geplanzt.“, erklärt der Bad Fallingbosteler, „und es gibt nicht nur weiße Blüten, sondern auch alle Nuancen von rosa über rot bis hin zu blau und violett.“

100 Euro und 20 Gutscheine für je zwei Personen in Lokalitäten in Bad Fallingbostel und Dorfmark lobt die Kartoffelgruppe gemeinsam mit der Dorfmark Touristik e.V. für die Sieger des Wettbewerbs aus, „insgesamt dürfte das einen Wert von 700 bis 800 Euro haben“, erläutert Stegmann. Was man machen muss, um einen der Preise zu ergattern, ist im Prinzip ganz einfach. „Wir wollen in diesem Wettbewerb Fotos haben, die die Kartoffelblüte auf kreative Weise darstellen, sie im ungewöhnlichen Kontext oder an ungewöhnlichen Orten zeigt“, sagt Stegmann.

Dabei soll der Wettbewerb nur der erste Baustein dafür sein, die Knolle als regionales Vermarktungsprodukt in der Vogelpark-Region anzusiedeln. Im November soll eine Veranstaltung stattfinden, an der namenhafte Kartoffelzüchter teilnehmen werden. Das formulierte Ziel des nun angestoßenen Prozesses soll sein, dass die Vogelpark-Region als Gebiet besonders leckerer Kartoffeln und einer kreativen Gastronomie wahrgenommen wird, um damit viele Touristen anzulocken.

Wer sich an dem Foto-Wettbewerb zur Kartoffelblüte beteiligen will, der kann seine maximal drei Bilder bis zum 10. August 2012 per E-Mail an info@dorfmark-touristik.de senden. Per Post können Fotos der Tourist-Information in der Marktstraße 1 in 29683 Dorfmark zugesendet werden. Telefonische Auskünfte erteilen die Tourist-Informationen in Dorfmark und Bad Fallingbostel unter Telefon 05163 1339 oder 05162 400-0

Quelle: Walsroder Zeitung vom 26. Juni 2012


Powered by cms -db