17.08.2011 Feuerwerk und Akrobatik

Dorfmark (hf). Allein des großen Feuerwerkes wegen hätte sich schon das Eintrittsgeld zur Dorfmarker Abendshow gelohnt. Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein Knaller, der in diesem Jahr schon am Sonnabend die Gäste begeisterte.

Geschätzt weit über 1000 Besucher auf den Tribühnen am Dorfmarker Badeteich verfolgten das Spektakel, ein Feuerwerkskörper nach dem anderen erleuchtete den Himmel. Hunderte Zuschauer von überall her waren außerdem gekommen, um von den umliegenden Straßen aus das Feuerwerk zu genießen. Hätten sie den Eintritt investiert, wären sie ganz sicher von der gut eineinhalbstündigen kurzweiligen Abendshow auf der Seebühne nicht enttäuscht worden.

Unter der locker, flockigen Moderation von Radio-Moderator Matthias Lutz beindruckten unter anderem „Dos Amigos“, zwei erstklassige Schauturner, die mit ihren Leistungen in zwei munteren Shownummern am Barren und an einem „Küchentisch“ viel Applaus bekamen. Für weitere Auflockerung sorgte dann die Tanzgruppe der hannoverschen Funkengarde und so richtig mit ging das Publikum – immer wieder angeheizt vom Moderator – bei der aus dem Fernsehen bekannten Breakdance-Formation „Da Rookies“. Die vier munteren Jungs brachten tänzerisch Akrobatik auf die Seebühne.

Fehlen durfte natürlich nicht die älteste Teilnehmerin des Strandfestes: die 60 Jahre alte Wasserorgel, bedient vom Team der Freiwilligen Feuerwehr Dorfmark. Moderator Lutz hatte recht. Die Wasserorgel war gut gepflegt, die Feuerwehrleute gut trainiert und die Knallefekte an der richtigen Stelle eingebaut.

Wasserorgel Strandfest Dorfmark

Eine ganz besondere Show-Nummer gab es nach 25 Jahren erstmalig wieder im Badeteich. Junge Schwimmerinnen und Schwimmer belebten den Badesee mit einem Fackelschwimmen. Dieses ganz besondere Formationsschwimmen erhielt zu Recht viel Applaus. Damit hat das neue, verjüngte Strandfest-Leitungsteam ein ganz besonderes Zeichen gesetzt.

Die neue Strandfestleitung, bestehend aus Oliver Beckmann, Sven Wittenberg und der erfahrene Ralf Eggersglüß, haben es geschafft. Sie sind angekommen beim Publikum und können auf ihre Erfahrungen aufbauen.

In der Nacht mischte schließlich noch „Nightfever“ die Partygänger so richtig auf. Und wer nicht genug hatte, der konnte am Sonntagvormittag in der Ortsmitte beim Frühschoppen nachtanken. Der Nachmittag gehörte dann organisatorisch dem Umzugsteam, das mit Unterstützung der Feuerwehr den Strandfestumzug durch die Ortschaft schleuste.

Quelle: Walsroder Markt vom 17. August 2011


Powered by cms -db