12.12.2009 Neues Zeitalter

Mit Unterschriften unter die Vereinbarung über die künftige touristische Betreuung von Bad Fallingbostel haben am Mittwochnachmittag Bürgermeister Rainer Schmuck und Richard Nessel, Vorsitzender der Dorfmark Touristik e.V., ein neues Zeitalter eingeleitet. Der Kontrakt regelt, dass Dorfmark Touristik ab dem 1. Januar 2010 folgende Aufgaben übernimmt: " ... den Betrieb einer zertifizierten Tourist-Information nachden jeweils aktuellen Kriterien des Deutschen Tourismus-Verbandes in der Kernstadt Bad Fallingbostel und einer Tourist-Information in der Ortschaft Dorfmark sowie das touristische Marketing für das gesamte Gebiet der Stadt Bad Fallingbostel."

Vertragsunterzeichnung Richard Nessel und Rainer Schmuck

Bad Fallingbostel (ei). Die Suche nach Alternativen war notwendig geworden, nachdem Bad Fallingbostel, Walsrode und Bomlitz den Vertrag mit der TAV (Tourismus Agentur Vogelpark-Region GmbH) zum 31.12.2009 gekündigt hatten. Eine gemeinsame Lösung fanden die drei Kommunen nicht. Praktisch sieht es jetzt so aus: Die beiden Mitarbeiterinnen der TAV, Ingrid Schuh und Heidi Christ, werden von der Dorfmark Touristik übernommen und bleiben wie gewohnt Ansprechpartner. Die Tourist-Information Bad Fallingbostel wird auch künftig im Kurhaus Anlaufstation für Gäste sein. Wichtig: Diese Einrichtung muss so geführt werden, dass sie "zertifiziert" bleibt (die aktuelle Zertifizierung gilt vorerst bis Februar 2011). Diese Qualitätseinschätzung des Deutschen Tourismus-Verbandes ist Voraussetzung für den Erhalt des Status' "Bad".

Der Vertrag sieht weiter vor, einen beratenden Fachbeirat zu gründen. Das soll im Februar 2010 geschehen. Er setzt  sich zusammen aus zwei Mitgliedern der Dorfmark Touristik sowie je einem Mitglied aus dem Verkehrsverein Bad Fallingbostel, den Gastgebern Bad Fallingbostel, den Gastgebern aus Dorfmark sowie der Stadt Bad Fallingbostel. Der Fachbeirat soll touristische Strategien mit entwerfen und am Marketingplan mitarbeiten.

Bürgermeister Schmuck zeigte sich bei der Vertragsunterzeichnung zuversichtlich. Die Aufgabe sei eine Herausforderung für den Verein Dorfmark Touristik. "Wir wissen aber unsere Interessen kompetent gewahrt", so der Verwaltungschef. Die TAV habe im touristischen Kerngeschäft durchaus erfolgreich gearbeitet. Doch jetzt gelte es, neue Wege zu finden. Mit der jetzigen Lösung könne die Betreuung des Tourismus im ganzen Bad Fallingbosteler Stadtgebiet gebündelt 'aus einer Hand' erfolgen. "Gastgeber können sicher sein, dass ihre Einrichtungen positiv vermarktet werden", so Schmuck. "Uns sind auch die kleinen Anbieter wichtig." Er halte die neue Lösung "nicht für eine Momentaufnahme, sondern für eine Zukunftspersfektive".

Richard Nessel, seit 1989 erster Vorsitzender des Dorfmark Touristik eV., hofft, dass "uns Rat, Verwaltung, Verkehrsverein Bad Fallingbostel und Leistungsträger unterstützen." In zehn Vorstandssitzungen habe sich der Verein eingehend mit der Frage befasst, ob die Aufgabe touristisches Marketing leistbar sei. Zusammen mit seinen Stellvertretern Jan Zillmann, Herbert Küddelsmann und Wolfgang Renner (jeweils stellvertretende Vorsitzende) und den anderen Vorstandsmitgliedern sei die Entscheidung nach sorgfältiger Prüfung gefallen. "Das war also kein Hüftschuss. Wir wissen schon genau, was auf uns zukommt."

Jetzt steht der nahtlose Übergang der Einrichtungen im Mittelpunkt. "Wir haben ja keinen zeitlichen Spielraum", so Nessel. Im ersten Quartal 2010 sollen dann unter anderem Media-Plan und Internetauftritt entwickelt werden. Die Tatsache, dass Walsrode und Bomlitz in ihrem gemeinsamen Gastgeberverzeichnis Bad Fallingbostel aus der Karte entfernt haben, reizt Nessel nicht zu bissigen Anmerkungen: "Wir werden nicht mit gleicher Münze zurückzahlen", kommentiert er dieses Vorgehen.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 12. Dezember 2009


Powered by cms -db